5 Tipps für ein staubfreies Zuhause

Es scheint wie ein ewiger Kampf: Mann gegen Staub. Wenn Sie gerade stundenlang gestaubt haben, wirbeln die ersten Staubpartikel wieder durch den Raum. Besonders auf dunklen Möbeln sieht man bald Staub. Um Ihr Haus möglichst staubfrei zu halten, geben wir Ihnen fünf Tipps gegen Staub.

Absolutes staubfreies Leben ist natürlich unmöglich.

1. Verwenden Sie Fußmatten
Wenn Sie schlau sind, legen Sie an jeder Außentür zwei Matten ab, eine außen und eine innen. So verhindern Sie, dass Staub, Schmutz und Schlamm von Ihnen, Ihren Familienmitgliedern und Gästen hineingetragen werden. Vergessen Sie nicht die Hintertür, die Tür zum Balkon oder die Veranda oder die Tür zur Garage. Darüber hinaus müssen diese Matten regelmäßig ausgeschlagen und abgesaugt werden. Outdoor-Matten können im Frühjahr und Herbst mit dem Gartenschlauch gespült werden und gut trocknen.

2. Bürsten Sie Ihre Haustiere
Viel Staub und Schmutz, der auf dem Boden und in den Fensterbänken liegt, stammt von Haustieren. Katzen schmiegen sich in die Fensterbank und hinterlassen viel Staub. Hunde gehen auch schnell verloren. Bürsten Sie Ihre Tiere regelmäßig, um die meisten losen Haare zu entfernen. Stellen Sie sicher, dass Sie regelmäßig den Korb Ihres Hundes oder Ihrer Katze staubsaugen und reinigen, da sich dort natürlich die meisten Haare ansammeln.

3. Fenster und Türen schließen
Im Sommer ist es wunderbar, das Haus atmen zu lassen, aber das bringt viel Staub mit sich. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie Fenster und Türen ordnungsgemäß schließen. In alten Häusern gibt es oft Risse zwischen Tür und Zarge, so dass Schmutz und Staub leicht eingeblasen werden können.

4. Von oben nach unten
Stäuben Sie immer von oben nach unten, um zu verhindern, dass Staub von einer höheren Oberfläche auf eine untere Oberfläche fließt. Beginnen Sie mit dem trockenen Abstauben aller Oberflächen und fahren Sie dann mit feuchten Tüchern fort. Achtung, nicht jede Oberfläche ist für feuchte Tücher geeignet. Holz kann sich beispielsweise verziehen oder verfärben.

5. Verwenden Sie das richtige Zeug
Verwenden Sie den Staubsauger für große Stoffstücke und ein Mikrofasertuch für glatte, ebene Oberflächen. Denn Mikrofaser nimmt Staub gut auf, anstatt ihn nur zu bewegen. Schnappen Sie sich eine Chenille-Kehrschaufel für hohe Schränke, die Sie nicht gut erreichen können.